Skip to main content

Mit dem Auto nach Ungarn

Von Deutschland, Österreich und der Schweiz aus kann man perfekt mit dem Auto nach Ungarn reisen. Von Wien aus gelangt man über die Autobahn M1 über Gyor in den Westen von Budapest. Zwar gibt es bis heute keinen Autobahnring, aber die M1 ist durch das Verbindunkstück M0 mit den Autobahnen, die in den Süden Ungarns führen, verbunden. Auf der M7 gelangt man zum Plattensee und über die M5 zum südostungarische Szeged. Die M3 ist noch nicht in das Autobahnnetz von Ungarn integriert und führt nach Osten und in die ungarische Berglandschaft.


Fährt man auf der Westautobahn nach Budapest und überquert die Donau, sollte man sich vorher den Namen der Brücke merken. Diese sind beschildert, während es kein Stadtzentrum gibt. Dies ist darin begründet, das Budapest in zwei Teile getrennt wird, in das Buda und das Pest. Daher braucht man auch einen guten Stadtplan und sehr viel Geduld. Auch außerhalb von Budapest haben die Ungarn nur recht wenige ausgeschilderte Straßen, daher sind Navigationsgeräte hier sehr hilfreich.

Mit dem Auto nach Ungarn

Mit dem Auto nach Ungarn ©iStockphoto/AndreyKrav

Allerdings sollte man nicht vergessen, diese aus dem Auto zu nehmen, Denn Autodiebstahl und Diebstahl von Wertsachen aus den Autos steht in Budapest hoch im Kurs. Möchte man in Budapest länger parken, sollte man schnell und pünktlich den Parkschein kaufen, denn die Privatpolizei von Budapest ist sehr schnell im Ausstellen von Strafzetteln. Beim Parken ist jedoch äußerste Vorsicht geboten, denn in vielen Wohngebieten von Budapest gibt es Parkverbotszonen. Gegenzeichnet ist dies aber nur an den Zufahrtsstraßen und das auf ungarisch, so ist es sinnvoll, sich im Vorfeld zu informieren.